Sonntag, 3. Januar 2010

from one extreme to another

Nach einer laaangen und intensiven Aufräum- und Putzaktion in meinem Zimmer komme ich endlich mal zum Posten. Ist doch gleich ein ganz anderes Gefühl in solch einem sauberen Zimmer einen Post zu schreiben. Mehr oder weniger.

Wer sich das Lied im vorigen Post genauer angehört hat, konnte raushören dass der Sänger öfter singt "Pull up, pull up from one extreme to another". Mir ist diese Textstelle total rausgestochen, warum auch immer!? Auf jeden Fall hat sie mich auf eine Idee für einen neuen Post gebracht. Von einer Extremen zu einer anderen. Zwei Extremen.

Aus schlicht

mach schick

Jeans: Herrlicher / Gürtel: Replay (beides von my-jeans) / Blazer, Kette: H&M

Von schlicht zu "schick" in 3 Schritten:

1. Tshirt in die Jeans stecken

2. Haare aufmachen

3. Blazer, Gürtel und Kette(n) anziehen

Ich habe mir jetzt mal Gedanken gemacht, was ich denn an meinem Geburtstag unternehmen will und bin zu dem Entschluss gekommen, dass wir an dem Tag vorher in die Stadt feiern gehen und an meinem Geburtstag (ist der Sonntag bevor die Schule wieder anfängt) gehe ich mit meinem Liebsten einfach was Trinken. Und wie es sich so gehört, habe ich sogar schon eine Wunschliste! haha
Wie sonst auch immer: Taschen! (ja, ich habe einen kleinen Taschenfetisch), Schmuck - Ketten, Armreifen, Ringe oder auch Ohrringe, (schwarze) Strumpfhose/Leggins mit Muster drauf, weiß/blau-gestreiftes Oberteil, neuen (Taillen-)gürtel, 2. Teil der 2. Staffel von Grey's Anatomy. Und das war es eigentlich auch schon. Eigentlich wenig..

Für heute Abend habe ich mir einmal vorgenommen meiner Mama beim Kochen helfen (Familie lädt zum Raclette essen ein :-)). Uuuund ich wollte endlich meine Zimmertür wieder neu schmücken. Sieht ziemlich langweilig aus ohne etwas drauf. Wenn ich mit der Tür fertig bin, werde ich sie natürlich fotografieren und posten! Wird wahrscheinlich aber erst morgen sein.

Ach, und was ich fast vergessen hätte: Ich war gestern nachdem ich hart gearbeitet habe noch 2 Stündchen im Loop 5 shoppen. Ja, ist ganz praktisch wenn man dort arbeitet; nach getaner Arbeit shoppen zu gehen ist ziemlich angenehm ;-) Die Ausbeute werde ich euch morgen zeigen, wenn ich dazu komme.

Schönen Abend noch :-)

Kommentare:

  1. :) hallöchen, habe gerade bemerkt das ich dich als leser verloren habe... Schade.. was ist passiert?

    AntwortenLöschen
  2. Boah hammer :D
    ich dacht so. oh, etwas simple
    und dann bäähhhm :D :D
    du bist genial!
    xoxo samira ♥

    AntwortenLöschen
  3. das ist ziemlich genial mit dem von schlicht nach schick. und jedes mal fällt mir wieder auf, dass ich unbedingt einen blazer brauche...
    ich hofee du hast noch eine wunderbare ferienwoche, limi

    AntwortenLöschen